1020 Treffer anzeigen

Archivische Beschreibung
Sammlungen
Druckvorschau Hierarchy Ansicht:

957 Treffer mit digitalen Objekten Treffer mit digitalen Objekten anzeigen

Sammlungen

  • AT ZEMIT-DAM Sammlung
  • Bestandsgruppe
  • 2015-

Die Bestandsgruppe "Sammlungen" setzt sich aus den Ergebnissen der gezielten Sammelaktivitäten des DAM und dessen Kooperationspartner*innen zusammen. Ziel ist es, Leerstellen in der historischen Forschung zum Thema Migration durch neue Quellen nach und nach zu schließen.
Die Sammlungen enthalten vorwiegend Schriftgut, Gegenstände und weitere Objekte von Einzelpersonen zu bestimmten Themenschwerpunkten. Außerdem zählen Interviews und Plakate, welche keiner größeren Sammelaktion zuzuordnen sind, ebenso zu dieser Bestandsgruppe.
Bisher führte das DAM drei Sammelaktionen zu den Themen Arbeitsmigration der 1960er bis 1980er Jahre nach Tirol, internationale Studierende an der Universität Innsbruck zwischen 1955 und 1995, sowie dem Bahnhof als Ankunftsort und Drehpunkt für Migration durch. Die Sammlungen enthalten zahlreiche Digitalisate, da die Archivalien großteils als Leihgaben zur Verfügung gestellt und dann digitalisiert wurden. Die Sammelaktionen erfolgten in der Regel über Aufrufe, deren Ergebnisse teils vom ZeMiT und Kooperationspartner*innen - beispielsweise als Ausstellung oder Publikation – aufgearbeitet und an die Öffentlichkeit getragen wurden.

Weitere Projekte befinden sich zurzeit in Arbeit.

Zentrum für MigrantInnen in Tirol

Foto Skiausflug

  • AT ZEMIT-DAM Sammlung-4-11-9
  • Einzelstück
  • 1951
  • Teil vonSammlungen

Auf dem Foto ist Frau Hanák mit Freund*innen bei einem Skiurlaub zu sehen. Die Zeit und der Ort des Ausfluges wurden auf der Rückseite der Fotografie handschriftlich vermerkt: 4. - 14. März 1952, Oberbuchberg. Der Ort befindet sich in der Gemeinde Ebbs im Tiroler Bezirk Kufstein.

Beatrix Hanák

Pioniere beim jugoslawischen Zusatzunterricht

  • AT ZEMIT-DAM Sammlung-2-4-9
  • Einzelstück
  • 1979
  • Teil vonSammlungen

Zu sehen ist eine Gruppe sog. "Pioniere" beim jugoslawischen Zusatzunterricht mit Prof. Visković im Verein Bratstvo - Innsbruck, an dem Frau Cekić als Kind teilnahm. Im Hintergrund steht: "Es lebe der Tag der Frau. Es lebe der 8. März". Zu sehen sind außerdem zwei Portraits, eines von Tito (links) und eines von Rudolf Kirchschläger. Das Foto wurde im Hutterheim (erster Vereinssitz von Bratstvo Innsbruck) aufgenommen.
Dasselbe Bild befindet sich auch in der Schenkung Milutinović (Schenkung-2-4).

Mara Ivkić

  • AT ZEMIT-DAM Sammlung-2-9
  • Teilsammlung
  • 1970 - 2016
  • Teil vonSammlungen

Der Bestand enthält Pässe und Arbeitspapiere von Frau Ivkić von den 1970ern bis 2017 (2 jugoslawische Pässe, 3 kroatische Pässe, 2 österreichische). Die darin enthaltenen Visen und Aufenthaltsbewilligungen dokumentieren gesetzliche Reglementierungen der Arbeitsmigration und deren Kosten (Stempelmarken). Insbesondere wird die prekäre aufenthaltsrechtliche Situation widergespiegelt, in der sich Frau Ivkić jeweils nach der Geburt ihrer beiden Kinder befand (sehr kurze Dauer der Visen).
Die Fotografien illustrieren das Privatleben der Familie Ivkić, dokumentieren aber auch den Arbeitsalltag und die Werkswohnungen für Angestellte der Klinik in den 1970er Jahren.
Im DAM befindet sich ein biografisches Interview und ein Videointerview, das mit Mara Ivkić am 31.01.2017 für die Ausstellung "Hier zuhause. Migrationsgeschichten aus Tirol" geführt wurde.
Das Portraitfoto stammt von Daniel Jarosch.

M. Ivkić

Ergebnisse: 1 bis 10 von 1020